Keiner traut sich Verschwörung zu sagen

From s23
Jump to navigation Jump to search

Keiner traut sich, Verschwörung zu sagen

None Dare Call It Conspiracy von Gary Allen ist das bekannteste Buch über die John Birch Society-Version von der Großen Verschwörung Die Alles Kontrolliert. Laut Allen ist die gegenwärtige Form der Großen Verschwörung nicht direkt von Adam Weishaupt und seinen Illuminaten beeinflußt. Die Große Verschwörung - die aus Insidern besteht, nicht aus Illuminaten - wurde von dem Staatsmann-Finanzier-Philosophen Cecil Rhodes (1853 - 1902) gegründet, basiert aber auf den gleichen Taktiken, die Weishaupts Gruppe ein Jahrhundert zuvor benutzt hatte. Rhodes, ein Engländer, der sein Vermögen in Südafrika gemacht hatte, stiftete 170 Stipendien in Oxford, laut Allen war das aber keine bloße Menschenfreundlichkeit: Die Stipendien dienten als Rekrutierungs-"Angelhaken", um das Personal für eine finanzielle, anglo-amerikanische Clique zu finden, mit deren Hilfe Rhodes versuchen wollte, die Weltherrschaft zu übernehmen. Die Hauptakteure dieser Verschwörung sind als das amerikanische Council On Foreign Relations und das Royal Institute of International Affairs in England identifiziert worden; beide Gruppen spielten anscheinend bei der Beratung der beiden Hauptparteien in beiden Ländern eine große Rolle. Viele Bircher haben das Gefühl, daß Rhodes' "Insider" eigentlich so gut wie am Ruder sind, und auch die extremen Sezessionisten und Milizen der Rechtsradikalen glauben dies: Es erklärt, warum sie, trotz ihres radikalen Patriotismus, die US-Regierung fürchten und hassen.


Siehe auch:

> A-Albionic Consulting and Research, LAWCAP, Lyndon LaRouche, Ezra Pound , Carroll Quigley.

Verweise:

> Webster's Family Encyclopedia, Vol. 8,Pha-Sch,"Rhodes".

> Conspiracies, Cover-Ups and Crimes, von Jonathan Vankin, Paragon House,New York,1992.

Quelle: Robert Anton Wilson "Das Lexikon der Verschwörungstheorien" ISBN 3-492-23389-9