Clash of Realities/Computerspiele im Unterricht

From s23
Jump to navigation Jump to search
This page is still under construction.

Freitag, 24. März 2006

Themenschwerpunkt Computerspiele im Unterricht[edit]

Zur Entwicklung von Kriterien zur (pädagogischen) Beurteilung von Computerspielen[edit]

Altersfreigaben für Computer- und Videospiele sind bereits seit dem 1. April 2003 gesetzlich vorgeschrieben. Ulrike Pilarczyk untersucht, nach welchen Entscheidungskriterien Gutachter die Spiele beurteilen. Die Aufgabe, die Virtualität der Welten zu akzeptieren und diese als solche zu beschreiben, erweist sich nach ihren Erfahrungen als außerordentlich schwierig. Pilarczyk analysiert in ihrem Vortrag schriftliche USK-Gutachten und stellt typische Fehleinschätzungen vor.

Dr. phil. Ulrike Pilarczyk ist Privatdozentin an der Universität Potsdam und Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt „Wandering Images“. Sie ist außerdem Gutachterin für die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).


Die Herausforderung der Schule durch die Computerspiele[edit]

Computerspiele bieten zahlreiche Lernchancen, sowohl für Schüler als auch für Pädagogen. Dennoch wird in der Schule nur selten mit Computerspielen gearbeitet. Vielen Lehrern ist das Medium fremd, ihnen stellen sich zahlreiche Fragen: Welche Computerspiele sollen sie einsetzen? Wie lassen sich diese in den Unterricht integrieren? Vor allem aber: Welche Lernziele können mit Hilfe von Computerspielen erreicht werden? Diesen Fragen geht Christopher Scholtz nach.

Christopher Scholtz promoviert derzeit an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Er ist außerdem Vertreter der Evangelischen Kirche Deutschland im Beirat der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).