Satanisch-ritueller Missbrauch

From s23
Jump to navigation Jump to search

Als satanisch-ritueller Missbrauch (Satanic Ritual Abuse, SRA) werden Fälle bezeichnet in denen Menschen, meist Frauen, Opfer von physischen oder sexuellem Missbrauch im Rahmen eines satanistischen oder teufelsanbeterischen Rituals werden (Satanismus und Teufelsanbeterei werden in diesem Zusammenhang oft fälschlich als identisch betrachtet).

Oft wird mit dem Begriff auch die Existenz eines großen, der Allgemeinheit unbekannten, Netzwerks von Kulten ("Satansekten") assoziert, die diese Form des Missbrauchs praktizierten und deren Verbindungen bis in das gesellschaftliche Establishment reichten. In manchen Fällen werden auch Verbindungen zu Mind Control-Programmen wie MK Ultra hergestellt.

Bisher konnte noch keiner dieser angeblichen Kulte aufgedeckt werden, weshalb Kritiker die Existenz dieses Netzwerks bezweifeln und den Realitätsgehalt der meisten Berichte in Frage stellen. Anhänger der Theorie des Netzwerks sehen wiederum das Nichtvorhandensein von gerichtlichen Verurteilungen im Rahmen des SRA als Zeichen für die Macht des Netzwerks.


Berichte[edit]

Quelle: Sekten Info Hessen

In der Regel wird von mehreren der folgenden typischen Erlebnissen berichtet:

  • Die Opfer sind in einem Kult aufgewachsen, dessen Mitglieder häufig aus der Familie bzw. dem Freundeskreis der Familie stammen.
  • In Kirchen oder an besonderen magischen Plätzen (etwa der Wewelsburg) werden z.B. an satanistischen Festtagen (z.B. Walpurgisnacht, Halloween) magische Rituale gefeiert.
  • Es treten Priester auf, die häufig als "Kapuzenmänner" verkleidet sind.
  • Während der okkult-satanistischen Rituale werden die Opfer zu sexuellen Handlungen gezwungen.
  • Kinder werden gezwungen, bei der Verstümmelung von Tieren anwesend zu sein oder aktiv daran teilzunehmen, menschliches Fleisch zu essen (Cannibalismus) oder Urin, Samen und Blut zu trinken.
  • Die Kulte sind hierarchisch organisiert. In den höheren Ebenen befinden sich häufig Staatsanwälte, Ärzte, Priester, Industrielle, hohe Polizeibeamte, die gut (auch international) vernetzt sind.
  • Es werden Babys, Kinder und Erwachsene geopfert.
  • Durch Konditionierungsprozesse, die so genannten Programmierungen, werden Kinder gefügig gemacht. Dabei werden Drogen und Hypnose eingesetzt.
  • Die Programme führen auch im Erwachsenenalter dazu, sich z.B. auf eine bestimmte Melodie hin (Schlüsselreiz), wie unter Hypnose, an einen bestimmten Ort zu begeben und dort den oder die Täter zu treffen.
  • Die Betroffenen bezeichnen sich selbst häufig als "Multiple Persönlichkeiten".

Kritik[edit]

iatrogene Pseudoerinnerungen und multible Persönlichkeit[edit]

Viele Kritiker solcher Berichte heben hervor, das sie oft erst in der Therapie hochgekommen sind und meist auch erst in der Therapie die multible Persönlichkeit ihre volle Ausprägung erhalten hat. Der Verdacht liege deshalb nahe, dass es sich in vielen Fällen um iatrogene, d.h. vom Arzt verursachte, Störungen handele.

Hinzu käme, dass der Missbrauch oft in der frühen Kindheit oder vor Jahrzehnten stattgefunden habe, also zu Zeiten wo eine genaue Erinnerung an Ereignisse meist schwer möglich und schon durch veränderte Vorstellungen und äußere Eindrücke verzerrt ist. Dies beschränkt sich nicht auf den satanisch-ritueller Missbrauch an sich, sondern kann auch in anderen angeblichen Missbrauchsfällen zum tragen kommen.

Es hat inzwischen schon mehrer Anzeigen von Menschen gegeben, die ihre Therapeuten für iatrogene Pseudoerinnerungen verantwortlich machten.

Die Folgen für diese Menschen sind meist fatal: Verbindungen zu Familienangehörigen, welchen der Missbrauch unterstellt wurde, werden gekappt und meist durch Anzeigen und Gerichtsprozesse völlig zerstört. Der Ruf der angeblichen Täter wird zerstört, auch wenn sie durch Gerichtsprozesse entlastet werden. Freunde und Bekannte, die dem Missbrauchsvorwurf kritisch gegenüberstehen, werden nicht selten dem Netzwerk der Täter zugeschrieben und Kontakte abgebrochen.

Iatrogene Pseudoerinnerungen werden auch für Berichte von UFO-Entführungen verantwortlich gemacht, ebenso wie es bei angeblichen Fällen von "Besessnen" vermutlich um multible Persönlichkeiten handelt.

Verschwörung des FMSF[edit]

Kritiker dieser Position verweisen darauf das diese Gedankengänge vor allem durch die False Memory Syndrome Foundation (FMSF) bekannt geworden ist, welche das angebliche False Memory Syndrome erst bekannt gemacht habe.

Die FMSF wurde ursprünglich von einem Elternpaar gegründet deren Tochter, infolge einer Therapie, sie selbst des sexuellen Missbrauchs verantwortlich machte, weshalb vielfach der Verdacht erhoben wird, dass es sich um eine getarnte Lobby-Organisation von Pädophilen handele, die mittels des postulierten False Memory Syndrome Aussagen von Opfern in Gerichtsprozessen die Glaubwürdigkeit nehmen will bzw. den Opfern selbst einreden will das die Ereignisse nicht der Wirklichkeit entsprechen.

Vergleich zu früheren "Massenhysterien"[edit]

Einige Kritiker vergleichen den Vorwurf des satanisch-rituellen Missbrauch mit anderen Massenhysterien, um zu zeigen das derartige Vorwürfe gegen gesellschaftliche Randgruppen sich durch die Geschichte ziehen und dabei nicht durch Fakten sondern einen allgemein vorherrschenden (falschen) Glauben gedeckt wurden.

Beispiele für solche Vorwürfe seien der Kannibalismusvorwurf gegen Christen im Römischen Reich, die Ritualmordlegende die Juden und Hexen dem Mord an Christen vorwarf, der Vorwurf des Schadenszaubers und des Kinderfressens gegen angebliche Hexen, der Vorwurf der jüdischen Weltverschwörung und die erste und zweite "Red Scare" (Rote Angst, siehe auch McCharty-Ära).

Diese Hysterien seien vor allem dann ausgebrochen, wenn eine gesellschaftliche Mehrheit sich bedroht fühlte und dafür gesellschaftliche Minderheiten direkt oder indirekt verantwortlich machte.

siehe auch[edit]

Medien[edit]

Berichte Berichte sind etwa in Buchform erschienen, etwa:

  • Michelle Remembers von Dr. Lawrence Pazder und Michelle Smith (erster bekannter Bericht von 1980)
  • Vater unser in der Hölle von Ulla Fröhling
  • Lukas – Vier Jahre Hölle und zurück

Ausgestrahlte Dokumumentationen über SRA:

  • Höllenleben - Eine multiple Persönlichkeit auf Spurensuche Ausgestrahlt am 12. Dezember 2001 im Ersten

Desweiteren Gibt es auch Berichte die SRA im Kontext einer weitreichenderen Verschwörung beschreiben:

  • Die Illuminaten - Wie der Kult Menschen programmiert von Svali
  • Die TranceFormation Amerikas von Cathy O'Brien und Mark Phillips

Literatur Vertretter der SRA-Theorie

  • Satanismus - Die Unterschätze Gefahr von Guido Grandt, Michael Grandt

Artikel