Wau Holland

From s23
Revision as of 15:53, 31 December 2003 by imported>port-212-202-202-227.reverse.qdsl-home.de
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to navigation Jump to search

http://www.wauland.de/


Wau Holland, geboren 20.12.1951 gr�?�ndete zusammen mit anderen 1981 den ChaosComputerClub (CcC). Neben der Computerbegeisterung und z.T. spektakulΣren Hacks wie z.B. das Eindringen in das BTX-System der ehem. deutschen Bundespost machte dieser Club vorallem durch seine BeitrΣge zur TechnologiefolgenabschΣtzung von sich reden.

Am 29. Mai 2001 erlitt Wau Holland einen Schlaganfall, an dessen Folgen er am 29. Juli 2001 verstarb.



Wau Holland, (b�?�rgerlich Herwart Holland-Moritz) (* 20. Dezember 1951, å 29. Juli 2001) war ein deutscher Journalist und Computer-Aktivist.

Holland geh÷rt zu den Gr�?�ndern des Chaos Computer Clubs. Er wird sowohl als Hacker als auch als Philosoph bezeichnet.

Ab 1983 arbeitete Wau Holland als Kolumnist bei der berliner Tageszeitung (taz) wo er regelmΣ▀ig �?�ber den entstehenden deutschen Computer-Untergrund und die Mailbox-Szene berichtete.


siehe: WauBuch CcC

http://www.trend.partisan.net/trd1098/t021098.html

http://www.golem.de/0309/27341.html

http://www.heise.de/newsticker/data/jk-29.07.01-003/

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,147844,00.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Wau_Holland

http://www.net-lexikon.de/Wau-Holland.html